Wie Schneiderausbildungen Leben verändern

Charise_1

Nicht nur den Umgang mit Hochgeschwindigkeits-Nähmaschinen, verschiedenen Garnen und Stoffen lernen unsere Teilnehmer der gesponserten Nähausbildungen. Sie lernen außerdem, wie man sich bei lokalen Arbeitgebern bewirbt und im Interview überzeugt, auch an Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit wird gefeilt. Davon profitieren auch unsere Teilnehmerinnen des Kurses Ende letzten Jahres.

Eine von ihnen ist Iluminada. Die 54-jährige Mutter kümmert sich seit der Trennung von ihrem Mann allein um ihre vier Kinder. Aktuell liegt ihr monatliches Einkommen bei etwa 16 Euro (1000 php) und das auch nur durch die finanzielle Unterstützung eines ihrer Kinder. Durch die Ausbildung hat sie gute Chancen auf einen Arbeitsplatz.

 

Elinor, eine weitere Teilnehmerin, lebt mit ihrem Mann, ihren beiden Kindern und weiteren Verwandten in einer 3-Zimmer-Wohnung in Subic. Die 47-jährige kaufte sich nach der Ausbildung eine Nähmaschine. Als Project Life’s Mitarbeiter sie Anfang Januar besuchte, verdiente sie mit der Herstellung und Reparatur von Kleidung bereits mehr als 10 Euro pro Woche.

 

Die jüngste Teilnehmerin des Kurses war Charise (34 Jahre). Sie lebt gemeinsam mit ihren drei Kindern und ihrem Mann in Olongapo City. Nach der Ausbildung eröffnete Charise eine Änderungsschneiderei. Als wir sie danach fragten, schätzte sie ihr Einkommen auf ca. 5 Euro pro Woche ein.

Unser herzlicher Dank geht an die Projektpaten, die Iluminada, Elinor und Charise diese Ausbildung für 90 € ermöglicht haben. Die persönlichen Dankeskarten der Teilnehmer sind bereits auf dem Weg!