Mittlerweile ist es fast 4 Jahre her, dass sich Perpetua als pensionierte Highschool-Lehrerin mit einem eigenen Sari-Sari-Laden in ihrem Haus selbstständig machte. Damit erfüllte sich die heute 70-Jährige nicht nur einen Traum, sondern konnte sich gleichzeitig um ihre geliebten Enkelkinder kümmern und damit ihre eigenen Kinder unterstützen. Mit dem Geld möchte sie letztlich ihren Enkelkindern eine gute Schulbildung ermöglichen.

Doch auch sie stellt die aktuelle Covid-19-Pandemie vor etliche Herausforderungen. Besonders belastend war vor allem die angeordnete kommunale Quarantäne ihres Heimatortes im vergangenen Jahr, als die meisten Menschen ihr Haus nicht mehr verlassen durften. Dennoch gab Perpetua nicht auf und ihr Sari-Sari-Laden mit verschiedensten Produkten besteht weiterhin erfolgreich fort – nun allerdings in der zweiten Generation durch ihre Kinder. Aufgrund ihres Alters übergab Perpetua ihr Geschäft Anfang dieses Jahres mit Erfolg an ihre Kinder weiter.

Trotz ihres hohen Alters scheute sich die Unternehmerin zuvor nicht vor digitalen Neuerungen und nutzte vor der Übergabe an ihre Kinder in ihrem Sari-Sari-Laden selbst die Vorteile von GCash. Jedoch musste sie auch schmunzelnd zugeben, dass ihr zu Beginn die Einführung von GCash aufgrund ihres Alters sehr schwerfiel und sie ihre Geschäfte gar nicht digital abwickeln wollte. Durch die Unterstützung unserer Partnerorganisation Project Life Subic erkannte Perpetua jedoch schnell die Vorteile und die einfache Nutzung der Plattform. Dieses Wissen und den Nutzen gab die 70-jährige Unternehmerin an ihre Nachfolger mit Eifer weiter. Diese genießen die reibungslosen Transaktionen mit den Lieferanten und Kunden – auch um die wöchentlichen Rechnungen unkompliziert und sicher bezahlen zu können.

Wir wünschen Perpetua und ihren Kindern weiterhin viel Erfolg und Gesundheit in der aktuell herausfordernden Zeit.

Autor: Anja