Farida

IMG_3531
Ort: Denpasar, Indonesien  
Alter: 53  
Geschäft: Minimart  
Kredit: 35 €

 

Vielen Indonesiern stehen pro Tag weniger als zwei Euro zum Leben zur Verfügung. Mit dem Geld schaffen sie es oftmals nur knapp, für ihre Unterkunft und Mahlzeiten zu bezahlen. Um diesen Menschen zu einem besseren und unabhängigen Leben zu verhelfen, starteten wir im April 2017 ein neues Programm mit der WKP Stiftung in Denpasar, der größten Stadt der indnonesischen Insel Bali. Das Mikrokreditprogramm richtet sich in erster Linie an Menschen, die kaum Zugang zu herkömmlichen Finanzdienstleistungen haben. Dabei begleiten wir die Kreditnehmer mit Beratungen während der gesamten Rückzahldauer. Mittlerweile nahmen 17 Menschen an dem Programm teil.

Die 53-jährige Farida ist eine von ihnen. Sie kümmert sich seit dem Tod ihres Ehemannes Yahya alleine um ihre beiden Kinder. Yahya ist vor vier Jahren bei einem Motorradunfall ums Leben gekommen. Gemeinsam hatten sie vor sechs Jahren ein Wellblechhaus in Denpasar gebaut, in dem Farida einen kleinen Laden eröffnet hat. Dort verkauft sie Waren des alltäglichen Lebens. Weil der Laden die meiste Fläche einnimmt, schlafen Farida und ihre beiden Kinder im hinteren Zimmer, welches kein Fenster hat.

Mit dem Mikrokredit in Höhe 35 € konnte sie ihre Produktauswahl erweitern, um mehr Kunden zu gewinnen. Dadurch verdient sie nun bis zu 5 € pro Tag. „Ihr seht ja, da ist noch Platz in den Regalen,“ freut sich die Kleinunternehmerin. „Wenn ich mehr verdiene, kann ich auch noch mehr Waren einkaufen. Dann wird das hier schnell zum Mini-Supermarkt.“