Hilfe in der COVID-19-Krise auf den Philippinen

Shiela 3

Auf den Philippinen haben die verhängten Ausgangssperren alle unsere Aktivitäten bis auf Weiteres zum Erliegen gebracht. Ebenso mussten die meisten Geschäfte der Teilnehmer schließen.
Aber nicht das Kleinunternehmen von Shiela. Sheila hat letztes Jahr einen Mikrokredit von uns erhalten und begann, Reis und Eier zu verkaufen.

Während der derzeitigen Sperre durfte sie ihre Geschäfte weiterführen – und hilft ihrer Gemeinde durch den Verkauf von Reis und Eiern in ihrer Nachbarschaft zu sehr erschwinglichen Preisen. „Im Moment sind die meisten Kioske und die nahegelegenen Lebensmittelgeschäfte wegen Covid-19 geschlossen,“ erklärt Sheila. „Aber es ermutigt mich, meinen Teil dazu beizutragen, indem ich meinen Laden auch mitten im Ausbruch noch immer betreibe“.

Aktuell gibt es noch Reis und einige zusätzliche Lebensmittel, die sie in ihrem Laden anbieten kann. Sie versteht, dass wir uns in einer sehr schwierigen Situation befinden, und deshalb hat Sheila beschlossen, denen zu helfen, die sich den Kauf von Lebensmitteln nicht mehr leisten können: Sie packt große Säcke mit Reis bis zu 2 kg pro Sack um und bietet sie den Bedürftigen kostenlos an.