Interview Marion

Marion_Brücke_Photoshop

„Wir lieben was wir tun und wir nehmen unseren Einsatz sehr persönlich“

Marion – Mit-Gründerin  und Vorstandsmitglied

September 2014: Die junge Studentin und Tobias lernten sich während ihrer gemeinsamen Studienzeit in Heilbronn im Studiengang „Internationale Betriebswirtschaft – Interkulturelle Studien“ kennen. Beim gemeinsamen Lernen erzählte ihr Tobias schließlich motiviert von seinem Herzensanliegen und seiner Idee eine gemeinnützige Organisation zur Unterstützung hilfsbedürftiger Menschen in Südostasien zu gründen. Während ihrer Unterhaltung steckte der ehrgeizige junge Mann Marion immer mehr mit seiner Begeisterung an. Ihr Wunsch, endlich anzufangen etwas zurückzugeben und Menschen zu helfen, die es nicht so leicht im Leben haben, wuchs immer weiter.

Heute gehört Marion nicht nur zu den Mit-Gründern und Vorstandsmitgliedern von GMI, sondern hilft den Menschen in Südostasien mittlerweile seit mehr als 6 Jahren. Die 35-jährige unterstützt GMI vor allem im Bereich Marketing und Fundraising. Da Marion beruflich überhaupt nichts mit diesem Bereich zu tun hat, findet sie bei GMI somit den Ausgleich zu ihrer Arbeit. Sie liebt es Neues zu lernen und kann sich in diesen beiden Gebieten bei GMI optimal entfalten und weiterentwickeln.

Power-Frau mit Herz

Mutter, Ehefrau, Tochter, Freundin und vieles mehr. Marion hat definitiv viel Energie. Diese braucht sie auch, um alles so gekonnt leicht aussehen zu lassen. Denn neben ihrem Vollzeit-Job als Mutter einer 18 Monate alten Tochter und Ehefrau spielt die gebürtige Essenbacherin seit über 20 Jahren aktiv Tischtennis. Dort ist Marion auch ganz nebenbei noch Trainerin und Abteilungsleiterin. Auch in ihrem Beruf als IT-Consultant in München gibt sie alles und meistert professionell den Alltag mit Familie und Beruf. Umso mehr danken wir Marion für ihr jahrelanges Engagement, dem sie mit viel Liebe und Leidenschaft nachgeht.

„Ich möchte ein Vorbild für meine Tochter sein und Menschen helfen“

Durch ihre Mitarbeit bei GMI möchte Marion nicht nur einen wertvollen Beitrag leisten und Menschen in Not helfen, sondern auch für andere und speziell für ihre Tochter ein Vorbild sein und ihr zeigen, dass man auch mit kleinen Dingen Großes bewirken kann.

„GMI achtet genau darauf Spenden nur zu Spendenzwecken zu benutzen. Genauso werden unsere Partnerorganisationen sehr genau überprüft und auch angeleitet. Somit wirtschaften wir gut und man weiß, wo das Geld oder auch die Zeit und das Engagement hingeht. Ich vertraue meinen Teamkollegen und somit auch unseren Partnerorganisationen und ich denke, dass kann man nicht immer in jeder Organisation sagen“ so Marion.

„Unsere Arbeit ist authentisch“

Und das vom ersten Moment an bis zum Ende beim Verfassen der Dankeskarte an die Spender. „Wir lieben was wir tun und wir nehmen unseren Einsatz sehr persönlich. Jeder meiner Kollegen ist unglaublich engagiert und steht hinter seiner Arbeit und seinem Einsatz Menschen zu unterstützen, auch wenn nicht unbedingt persönlicher Kontakt zu den Projektteilnehmern besteht“ schwärmt Marion. Für die Zukunft wünscht sie sich das GMI weiterhin seine Projekte ausbauen kann und die Mikrokreditnehmenden viele gute Geschäftsideen erfolgreich umsetzen können. Auch fest geplant für die Zukunft ist eine Reise zu den Partnerorganisationen und Teilnehmenden vor Ort. Denn Marion möchte gerne einmal mit eigenen Augen sehen, “was wir schon alles bewirkt haben und was noch vor uns liegt.”

Autor: Anja Huber