Interview Silvia

Briefe Spendenverwendung

„Ehrenamtliches Engagement ist ein fester Bestandteil meines Lebens.“
Silvia – Mitbegründerin  und Vorstandsmitglied

Es gibt wohl kaum GMI-Mitglieder, Spender oder ehrenamtlich für GMI Tätige, die nicht schon von Silvia E-Mails oder Briefe bekommen haben. Als Vorstandsmitglied kümmert sie sich um Buchhaltung, Pressearbeit und um Spender- und Mitgliederkorrespondenz. Zusätzlich organisiert sie Weiterbildungsmöglichkeiten der Ehrenamtlichen.
Alles begann mit der Rückkehr unseres Gründers Tobias aus Südostasien. Silvia war begeistert, als er ihr nach seinem Einsatz bei einer Hilfsorganisation seinen Traum schilderte: In Armut lebenden Men-schen Südostasiens durch Mikrokredite und Ausbildungen zu einem besseren Leben zu verhelfen.
Dabei ist ehrenamtliches Engagement seit jeher Bestandteil ihres Lebens. Die gelernte Bürokauffrau war einige Jahre in der Jugendarbeit tätig, bevor sie fast drei Jahre ehrenamtlich im Ausland tätig war. In Amsterdam und Brüssel arbeitete sie mit einer Organisation, die Prostituierten half, abseits der Prostitution ein neues Leben zu beginnen. Es war für sie schockierend, dass ausstiegswillige Frauen vor ihren Zuhältern versteckt werden mussten, da sie sonst in Lebensgefahr gewesen wären. In England lernte Silvia Kultur und Lebenssituation der dort lebenden Menschen aus Asien kennen. Die Armut in deren Heimatland berührte sie tief und weckte in ihr die Sehnsucht zu helfen.

Beruf und Leidenschaft vereinen

Bei GMI kann die Mit-Gründerin ihre Liebe zu ihrem Beruf und ihren Wunsch, in Armut lebenden Menschen zu helfen, miteinander vereinen. Das Konzept, Menschen finanziell zu unterstützen in Verbindung mit gleichzeitiger Schulung und Beratung passt perfekt zu ihren Idealen. An GMI schätzt Silvia die enge Zusammenarbeit mit Partnerorganisationen vor Ort, die Transparenz der Spenden-verwendung sowie die engagierten ehrenamtlichen Helfer in Deutschland, die unsere Arbeit erst möglich machen.

„Das war für mich einzigartig“

Mit Gänsehaut schildert die 55-jährige ihr bewegendstes Erlebnis bei GMI. Als sie den Anruf einer Frau erhielt, die vor ihrem Tod noch etwas Gutes tun wollte, zögerte sie nicht lange und besuchte die Totkranke, die durch eine Reportage auf uns aufmerksam geworden war. Silvia zeigte ihr viele Fotos unserer Projektteilnehmenden und erzählte deren Geschichten. Mit jeder dieser Geschichten schien die Frau glücklicher und begeisterter zu sein. „Man merkte ihr ihre Krankheit nicht an. Da war nur Freude darüber, Menschen helfen zu können. Diese Frau kennenzulernen, ihre innere Ruhe und ihre Freude, machte diesen Nachmittag zu einem ganz besonderen, intensiven Erlebnis.”

Und die Zukunft?

Auch in Zukunft setzt Silvia vor allem auf Pressearbeit, um durch eine höhere Bekanntheit der Arbeit von GMI mehr Spender zum Helfen zu bewegen. Und wenn sie mal nicht für GMI im Einsatz ist, geht Silvia gerne spazieren, kümmert sich mit viel Leidenschaft um ihren Kräutergarten oder entspannt mit einem guten Buch.

 

 

 

 

 

 

 

Autor: Anja Huber