Maria Romina

Maria Romina D. Baloy 2
Ort: Zambales, Philippinen  
Alter: 22  
Geschäft: Secondhand Shop    
Kredit: 87 EUR/ 5,000 PHP

 

Bei der Herstellung neuer Kleidungsstücke werden große Wassermengen benötigt. Ein weiterer Teil der Wasserressourcen wird durch die Textilproduktion stark verschmutzt. Darüber hinaus trägt die Bekleidungs- und Textilindustrie laut WWF mit jährlich 1,7 Milliarden Tonnen CO2 signifikant zu den globalen Treibhausgasemissionen bei. Doch nicht alles muss immer neu sein. In Second Hand Läden aus aller Welt findet sich eine Vielzahl an einzigartigen und stylischen Kleidungsstücken. Diese Kleidungsstücke aus zweiter Hand schonen die Umwelt und sparen Geld. Geld, welches mancherorts fehlt – wie z. B. in den Philippinen. 

Maria kommt aus der philippinischen Provinz Zambales und führt dort einen kleinen Online-Shop, über welchen sie Second Hand Kleidung, Taschen und Schuhe, aber auch Essen verkauft. Sie bietet somit kostengünstige und umweltfreundliche Ware an. Nachdem eine Bestellung eingegangen ist, liefert sie die Ware persönlich aus und verdient dadurch zwischen 87 und 140 Euro monatlich. Zusammen mit ihrem Mann und dem gemeinsamen Kind wohnen sie in einem Mietshaus. Sie selbst bezeichnet ihr Leben als einfach. Die 22-jährige hat einen High School Abschluss und möchte, dass ihr Kind eine bessere Bildung genießt. Daher plant Maria mit Hilfe des GMI Mikrokredites über 87 Euro, ihren Shop zu erweitern und mit den Ersparnissen, ihrem Kind eine Ausbildung auf dem College zu ermöglichen. 

Autorin: Annika