Update aus Indonesien

Visit to Nurjani (1)

Auch im September schreitet unser Vorhaben, allen Mikrokreditnehmern ein Bankkonto zu ermöglichen, voran. Unsere Partnerorganisation Gema Alam besucht regelmäßig Mikrokreditnehmer, um sie über die Möglichkeiten sowie die Risiken eines Bankkontos zu informieren. Einige der Mikrokreditnehmer sind jedoch noch skeptisch und tun sich schwer, Mobile-Banking zu nutzen und zu akzeptieren. Vor allem unsere älteren Teilnehmenden tätigen Zahlungen lieber persönlich.

Doch gerade in Zeiten von COVID-19 und eingeschränkten Kontaktmöglichkeiten ist dies nicht mehr in vollem Maße möglich. Daher informiert Gema Alam unsere Mikrokreditnehmer über die Wichtigkeit und die Vorteile, die ein Bankkonto und Mobile-Banking mit sich bringen. Sie nehmen sich Zeit, um allen Teilnehmenden zu erklären, wie das Ganze funktioniert.

Diesen Monat besuchte Gema Alam unter anderem die beiden indonesischen Frauen Nurjani und Inak Demah. Durch diese Treffen lernen sie die Kleinunternehmerinnen besser kennen und können verstehen, welche Bedürfnisse und Wünsche sie haben, aber auch welchen Herausforderungen sie gerade gestellt sind und können auf ihre Probleme eingehen.

Neben der Eröffnung eines Bankkontos ist auch die Weiterentwicklung der Kleinunternehmen von großer Bedeutung, um den Mikrokreditnehmern bewusst zu machen, welche Potenziale in ihren Kleinunternehmen stecken. Insbesondere die Produktentwicklung spielt hierbei eine große Rolle. Inak Demah zum Beispiel bietet ihren Kunden jeden Tag neue unterschiedliche Kuchen an. Diese Varation schätzen ihre Kunden sehr und so wächst ihr Kleinunternehmen weiter.

Durch die individuelle Betreuung unserer Partnerorganisation vor Ort soll sichergestellt werden, dass unsere Mikrokreditnehmer ihre Potenziale entfalten können und von unseren Angeboten, wie z. B. der Hilfe bei der Eröffnung eines Bankkontos, profitieren. Wir von GMI freuen uns sehr darüber, unseren Mikrokreditnehmern beim Wachsen ihres Kleinunternehmens zusehen zu können und sie dabei zu unterstützen.

Autorin: Annika