Sriwulandari

Wulandari_1
Ort: Lombok, Indonesien  
Alter: 48  
Geschäft: Schneiderei  
Kredit: 61 €

 

Über 27 % der insgesamt 241 Millionen Indonesier leben in Armut, wobei es große regionale Unterschiede gibt. Während in Java, der Hauptinsel des Landes, etwa 23 % in Armut leben, liegt der Anteil der armen Bevölkerung in manchen Provinzen sogar bei rund 44 %. Vor allem der Osten Indonesiens ist davon betroffen. Derzeit leben auf der Insel Lombok rund ein Viertel der Bevölkerung unter der offiziellen Armutsgrenze.

Um dieser Armut entkommen zu können und ein selbstbestimmteres und unabhängiges Leben führen zu können, unterstützen wir diese Menschen mit unseren Mikrokrediten. Einer dieser Menschen ist Sriwulandari. Sie ist nicht nur Mutter von vier Jungen und eine liebevolle Ehefrau, sondern auch eine talentierte und motivierte Schneiderin. Ihr Mann arbeitet als Bau- und Landarbeiter. Da seine Arbeitslage saisonabhängig ist, ist auch sein Einkommen ungewiss. Wenn die Saison gut läuft, kann er bis zu 123 € (2.000.000 IDR) im Monat verdienen. Ebenso kann es leider auch sein, dass er in einem Monat deutlich weniger oder gar nichts verdient.

Um ihrem Ehemann zu helfen, kaufte sich Sriwulandari vor einem Jahr ihre eigene Nähmaschine. Aus dieser Arbeit erhält sie ein durchschnittliches Zusatzeinkommen von 30 € (500.000 IDR) im Monat. Auch wenn es nicht viel ist, Sriwulandari ist sehr dankbar, ihren Mann und die Familie damit unterstützen zu können. Ihre Kunden sind äußerst zufrieden mit ihrer Arbeit und werden fast täglich mehr. Sriwulandari ist glücklich darüber, dass die Dorfbewohner ihr Vertrauen entgegenbringen und ihre Kleider von ihr nähen lassen wollen.

Dennoch kann sie aufgrund der begrenzten Anzahl an Stoffen und Garn nicht immer alle Kunden schnell genug bedienen. Um dies zu ändern, ihre Dienste verbessern zu können und damit das Vertrauen der Dorfbewohner in ihr Geschäft steigern zu können, erhält sie einen Mikrokredit in Höhe von
61 € (1.000.000 IDR).