Live aus Indonesien zugeschaltet bei der diesjährigen, virtuellen Mitgliederversammlung unserer Hilfsorganisation Global Micro Initiative e.V. (GMI) war Winda, die Leiterin der Projektstandorte Bali und Lombok. Sie bot unseren begeisterten Zuhörern spannende Einblicke in ihre Arbeit und in persönliche Erlebnisse vor Ort.

Hösbach/Bali. Während unser Vorstandsvorsitzender Tobias Schüßler als Übersetzer agierte, berichtete Winda von den Entwicklungen des vergangenen Jahres. Dabei erzählte sie von der hohen Nachfrage nach Mikrokrediten und schilderte den großen Bedarf an individuellen Schulungen der Projektteilnehmer. Besonders begeisterte Winda die Teilnehmer unserer Mitgliederversammlung mit dem Bericht über den von uns ermöglichten Buchhaltungswettbewerb. Dieser führte nicht nur auf Bali, sondern auch an unseren Projektstandorten Lombok und Olongapo (Philippinen) zu ausgezeichneten Ergebnissen bei den teilnehmenden Kleinstunternehmern.

In einem Jahresrückblick berichtete Tobias Schüßler von den Erfolgen unserer Hilfsorganisation: So finanzierten wir im vergangenen Jahr 105 Mikrokredite, darunter 77 Erstkredite. Außerdem war es möglich, 15 Seminare durchzuführen, an denen insgesamt 130 Personen teilnahmen. „Die Hilfe von Global Micro Initiative e.V. erreichte 2021 alles in allem 376 Menschen und damit deutlich mehr als in den beiden vorangegangenen Jahren zusammen”, freute sich Tobias. Ein bewegendes Video mit der Zusammenfassung unserer Aktivitäten unterstrich die erfolgreiche Arbeit.

Nach dem Finanzbericht und dem Bericht der Kassenprüfer entlastete die Mitgliederversammlung den Vorstand.

2022 – Weitere Projektstandorte, mehr Seminare

„Unser Ziel für das aktuelle Jahr ist es, mindestens 700 Menschen mit unserer Hilfe zu erreichen”, erklärte Tobias den teilnehmenden Mitgliedern. „Um dieses Ziel zu verwirklichen, planen wir die Ausweitung unserer Arbeit auf ein bis zwei weitere Projektstandorte. Außerdem werden wir von Global Miro Initiative e.V. die Weiterbildungsmaßnahmen für unsere Projektteilnehmer intensivieren.” Hierzu werden unsere ehrenamtlichen Mitarbeiter noch größere Anstrengungen unternehmen, um die benötigten Spenden zu generieren.

Werde jetzt Mitglied und gib auch du Menschen in Armut die Chance auf ein besseres Leben!

Text: Silvia Schüßler, GMI Presseteam

Projektstandort: Deutschland

Spenden