Auch bei GMI und unserer Partnerorganisation Project Life treibt die Corona-Krise eine Digitalisierung unserer Abläufe und Aktivitäten voran. Neben der Ermöglichung des Online-Bankings, fand nun am 5. Oktober 2020 das erste offizielle Webinar mit neun unserer philippinischen Mikrokreditnehmer statt. Zweieinhalb Stunden lang durften die Teilnehmenden gespannt dem Wirtschaftsberater Johnrick Cepeda zuhören, der u. a. über Themen wie soziale Medien, deren Potenziale und Gefahren referierte.

Cepeda begann damit, den Teilnehmenden zu erklären, dass das Setzen von konkreten Zielen dabei hilft, Träume zu verwirklichen. Dabei ist es wichtig, Gewohnheiten in den Alltag einzuführen, die bei der eigenen geschäftlichen aber auch persönlichen Entwicklung voranbringen. Ein weiterer wichtiger Faktor, der zum Erfolg des eigenen Unternehmens beiträgt, ist das Vertrauen in sich selbst und die eigenen Stärken.

Cepeda berichtete ebenfalls über die Möglichkeiten, das eigene Unternehmen in der Corona-Krise weiterzuentwickeln, indem man z. B. das Sortiment um Medikamente oder Desinfektionsmittel erweitert und somit an die aktuelle Nachfrage anpasst. Er ermutigte die Mikrokreditnehmer, ihre Produkte und ihre Unternehmung in den sozialen Medien zu bewerben, während sie die Gefahren des Internets im Blick behalten. “Am Ende des Tages ist es wichtig, nie damit aufzuhören, sich fortzubilden und neue Erfahrungen zu sammeln”, fasste Cepeda zusammen.

Nach dem Vortrag blieb Zeit, um offene Fragen zu beantworten. Am Ende des Webinars durften alle Teilnehmenden den Abend mit einem ausgiebigen Abendessen, welches von GMI gesponsert wurde, ausklingen lassen. Alles in allem war das Webinar ein voller Erfolg und zeigte, dass es trotz der aktuellen Lage und der örtlichen Trennung möglich ist, sicherzustellen, dass alle Mikrokreditnehmer miteinander in Verbindung bleiben, indem man diese auf digitalem Wege zusammenbringt.

 

Autorin: Annika