Projektteilnehmer

3. Januar 2023

Bali, Indonesien: Global Micro Initiative e.V. fördert erfolgreich Familienunternehmen

Was gibt es Schöneres, als nach einem anstrengenden Arbeitstag mit einem Feierabendgetränk auf dem Sofa im Wohnzimmer zu versinken? Den gepolsterten Rückzugsort verbinden wir dabei mit Ruhe und Gemütlichkeit. Dass das so bleibt, dafür sorgen Suartini und Ardana. Aber wie hilft ihnen Global Micro Initiative e.V. dabei?
7. Dezember 2022

Lombok, Indonesien: Durch Global Micro Initiative e.V. auch für unsichere Zeiten gewappnet

Wenn Herman H. mit seinem Roller durch das Dorf fährt, duftet es nach Pentol- und Cilokbällchen. Seit einiger Zeit verkauft er die selbstgemachten Snacks in der Umgebung und konnte mit Hilfe von Global Micro Initiative e.V. sein Kleinstunternehmen erfolgreich etablieren, obwohl er eigentlich aus der Landwirtschaft kommt. Doch hat sich der Berufswechsel gelohnt?
30. November 2022

Olongapo, Philippinen: Wie eine verwitwete Mutter durch Global Micro Initiative e.V. ihren großen Traum verwirklichte

Was für uns das Klicken der Tastatur oder das Summen des Computers ist, ist für die 54-jährige Alona D. das Rascheln von Plastik und das Klackern ihrer alten Nähmaschine. Seit fünf Jahren näht und verkauft die Philippinerin Plastikplanen und –abdeckungen und repariert Kleidung, um den Lebensunterhalt für sich und ihre Kinder zu sichern. Durch ihre aufopferungsvolle Arbeit hat sie es nun geschafft, ihren großen Traum zu erfüllen.
21. Oktober 2022

Olongapo, Philippinen: Eine zweite Chance durch Global Micro Initiative e.V. 

Nach einem gescheiterten Versuch ein Kleinstunternehmen zu gründen, erhielt Irene B. einen ersten Mikrokredit durch Global Micro Initiative e.V., um einen Neustart zu wagen. Mittlerweile konnte sie diesen vollständig zurückzahlen und erhielt vor kurzem ihren zweiten Mikrokredit. Aber wie hat sie die Rückzahlung geschafft hat und wozu nutzt sie den zweiten Kredit?
22. September 2022

Olongapo, Philippinen: „Endlich kann ich mein eigenes kleines Unternehmen gründen!”

Wie können wir in Armut lebende Menschen nachhaltig dabei unterstützen, sich selbst einen Weg aus der Armut zu erarbeiten, ohne sie von fremder Hilfe abhängig zu machen? Die Antwort, die wir bei Global Micro Initiative e.V. gefunden haben, besteht aus vier Wörtern.
4. Juni 2022

Olongapo, Philippinen: Mit Global Micro Initiative e.V. von der Müllhalde in die Selbstständigkeit

Irene lebt mit ihrem Mann, ihren 4 Kindern und ihrer Mutter in einer kleinen Hütte direkt am Rande einer Müllhalde bei Olongapo. Etwa 360 Euro verdient Irenes Mann im Monat – zu wenig, um die Familie ernähren zu können...
6. Mai 2022

Bali, Indonesien: Leben an Balis größter Mülldeponie

Gut 30 Hektar groß und über 15 Meter hoch – das ist Balis größte Mülldeponie. Etwa 200 bis 300 Familien leben hier und schätzungsweise genauso viele Lkw laden pro Tag mehr als 1.000 Tonnen Müll aus Bali hier ab...
29. Januar 2022

Lombok, Indonesien: Essensverkauf auf zwei Rädern – Kamaludins Geschäft mit Fleischbällchen und Eiscreme

Ein klappriges Motorrad, vollgepackt mit Töpfen, Flaschen und einem alten Gasbehälter – das ist der Arbeitsplatz von Kamaludin...
15. November 2021

Olongapo, Philippinen: Wie der aufopferungsvolle Einsatz einer Mutter das Leben einer ganzen Familie ändert

Zeitweise managte Shiela drei Jobs gleichzeitig: einen Sari Sari Laden, einen Reishandel und den Verkauf von...